Sie sind nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

kurkuma(Heute, 08:49)

webbraininfotech(Gestern, 11:53)

Natha(18. Januar 2019, 17:17)

jacknunca19(17. Januar 2019, 23:05)

Marianna(14. Januar 2019, 22:54)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Chat

Statistik

  • Mitglieder: 619
  • Themen: 16877
  • Beiträge: 17459 (ø 3,14/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: kurkuma

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Schul-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Baumann

Administrator

  • »Baumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 709

Danksagungen: 1006

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 11. Dezember 2018, 10:08

Lernen neu denken - Projekt DiEDa

Die Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien eröffnen neue Möglichkeiten für vielfältig gestaltete Lernprozesse – insbesondere für die Erwachsenenbildung. Doch wie können die Akteure des Lernens – Lernende und Lehrende/Lernbegleitende – digitale Medien für Lernprozesse sinnvoll nutzen und sich nutzbar machen? Diese und weiteren Fragen geht das Projekt DiEDa nach – das Akronym steht für "Entwicklung einer Weiterbildungsdidaktik für selbstorganisierte Lernprozesse mit Fokus auf lernerorientierte Differenzierung und unter sinnvollem Einsatz von digitalen Medien".Drei Jahre lang werden im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Institut für Technik und Bildung der Universität Bremen (ITB) und der Bildungswerkstatt für nachhaltige Entwicklung (BiWeNa), Verden, Grundlagen einer berufsbezogenen Weiterbildungsdidaktik selbstorganisierten Lernens erarbeitet.Dabei soll dem Bezug zur und Transfer in die Weiterbildungspraxis ein großer Stellenwert beigemessen werden. Gefördert wird das Projekt im Rahmen des Programms "Innovative Ansätze zukunftsorientierter beruflicher Weiterbildung im Förderbereich Berufliche Weiterbildung" aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). 

Social Bookmarks