Sie sind nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

Greta(7. Dezember 2018, 15:31)

LUHOK(5. Dezember 2018, 07:37)

robertsonjohnsonfox(3. Dezember 2018, 15:37)

Xergytraining(28. November 2018, 05:41)

svep560(26. November 2018, 09:57)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Chat

Statistik

  • Mitglieder: 612
  • Themen: 16824
  • Beiträge: 17364 (ø 3,15/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Greta

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Schul-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Baumann

Administrator

  • »Baumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 709

Danksagungen: 995

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 11:05

Lesung und Gespräch mit NIKOLAUS HEIDELBACH

Nikolaus Heidelbach zählt zu den renommiertesten und eigenwilligsten Illustratoren und Kinderbuchautoren Deutschlands. Er studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Theaterwissenschaften in Köln und Berlin und arbeitet in Köln. Heidelbach erhielt für sein Werk zahlreiche Auszeichnungen - u.a. den Troisdorfer Bilderbuchpreis (1984, 1986, 1988), den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises für sein Gesamtwerk (2000) und aktuell den Joachim-Ringelnatz-Preis (2018). Mit Hilfe ausdrucksstarker Bilder, welche oft surrealle Elemente enthalten, setzt Heidelbach Erlebens- und Gefühlswelten von Kindern höchst eigenwillig um. Seine Bücher thematisieren insbesondere auch Schattenseiten des Kinderalltags und strapazieren die Grenzen dessen, was Erwachsene Kindern vermeintlich zutrauen. Die Heidelbachschen Bilderbuchwelten fordern dazu heraus, zu diskutieren, welche Themen in Bilder- und Kinderbüchern behandelt werden dürfen. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Das Gespräch ist eingebettet in ein Seminar im Modul Ästhetische Bildung (L1 Studiengang).

Social Bookmarks