Sie sind nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

Billkistner(9. August 2018, 13:57)

braddepp(2. August 2018, 11:25)

Tordely(30. Juli 2018, 18:13)

michaelbogart(30. Juli 2018, 14:56)

Whin1948(30. Juli 2018, 13:21)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Chat

Statistik

  • Mitglieder: 579
  • Themen: 16465
  • Beiträge: 16818 (ø 3,12/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Billkistner

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Schul-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Baumann

Administrator

  • »Baumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 685

Danksagungen: 897

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. August 2018, 08:39

Broschüre "Guter Stress – schlechter Stress" von studienkreis.de

Immer mehr Schüler zeigen Stress-Symptome wie Kopf- und Bauchweh oder Panikattacken. Die Ursachen sind oft Angst vor schlechten Noten und hohe Leistungserwartungen. Die kostenfreie Studienkreis-Broschüre „Guter Stress – schlechter Stress“ gibt Ihnen und Ihrem Kind Tipps zum Umgang mit Stress. Ob Studium oder Beruf: Überall werden immer bessere Schulabschlüsse erwartet. Mehr Lernstoff muss in kürzerer Zeit bewältigt werden. Stressreaktionen können die Folge sein. Ganz vermeiden lässt sich Stress nicht, aber man kann lernen damit umzugehen. Helfen können richtiges Zeitmanagement, Sport und Entspannungsübungen. Vor allem aber sollten Eltern und Schüler an einem Strang ziehen. Denn Kinder und Jugendliche benötigen den Rückhalt von Bezugspersonen, um Krisen selbstbewusst überwinden zu können.Auf rund 50 Seiten erfahren Sie, welche Faktoren am häufigsten Stress auslösen, welche Folgen sie haben können und wie Sie und Ihr Kind mit Stress am besten umgehen.  

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks