Sie sind nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

Houldlat1971(2. November 2018, 15:22)

maheshdam(29. Oktober 2018, 13:23)

jamesso(27. Oktober 2018, 23:49)

palimpalim(27. Oktober 2018, 00:19)

nehanarkar73(23. Oktober 2018, 12:17)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Chat

Statistik

  • Mitglieder: 602
  • Themen: 16722
  • Beiträge: 17235 (ø 3,14/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Houldlat1971

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Schul-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Baumann

Administrator

  • »Baumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 701

Danksagungen: 984

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 26. Juli 2018, 10:04

Pro-KomMa - Professionalisierung des frühpädagogischen Studiums: Konvergente, diskriminante und prognostische Validierung der KomMa-Modelle und -Instrumente

Die Fähigkeit, frühe mathematische Bildungsprozesse von Kindern anzuregen, stellt eine zentrale Anforderung der beruflichen Praxis von Frühpädagogen  und -pädagoginnen dar, die im Studium grundgelegt werden soll. Das von März 2016 bis Dezember 2018 geförderte Projekt "Pro-KomMa" ist ein Forschungsvorhaben der Alice Salomon-Hochschule (ASH) in Kooperation mit der Humboldt-Universität Berlin und der University of Oslo, das sich mit der Entwicklung von Kompetenzen angehender Frühpädagoginnen, frühe mathematische Bildungsprozesse anzuregen, befasst. Hierzu werden durch die Projektpartner zwei Ziele verfolgt: Erstens sollen die im Vorgängerprojekt KomMa entwickelten Testverfahren validiert werden. Zweitens soll das im Vorgängerprojekt entwickelte Kompetenzmodell überprüft werden. Das an der ASH Berlin angesiedelte Teilprojekt untersucht die Performanz angehender frühpädagogischer Fachkräfte im Berlin der Initiierung früher mathematischer Bildungsprozesse. Die erhobene Performanz wird in ein Verhältnis zu dem in den Teilprojekten der Humboldt-Universität und Freien Universität Berlin erstellten Kompetenzprofilen gesetzt, um so Erklärungswissen zur Praxis von Frühpädagogen in mathematikhaltigen Interaktionsprozessen zwischen Fachkraft und Kind zu generieren.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks