Sie sind nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

MarkusT(23. August 2016, 17:06)

Tina84(21. August 2016, 13:57)

SchoolsOn(10. Juni 2016, 13:18)

ArickSevern(29. Februar 2016, 11:39)

wilsonsmith(29. Februar 2016, 09:30)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Chat

Statistik

  • Mitglieder: 483
  • Themen: 14777
  • Beiträge: 14943 (ø 3,2/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: MarkusT

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Schul-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Baumann

Administrator

  • »Baumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 046

Danksagungen: 437

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 3. März 2016, 06:28

7. Blickwinkel-Tagung ´Kommunikation: Latenzen – Projektionen – Handlungsfelder´

09.06.2016 - 10.06.2016, Kassel: Die Ablehnung des Antisemitismus ist Staatsraison der Bundesrepublik Deutschland. Auch deshalb werden antisemitische Ressentiments und Vorurteile selten offen geäußert. Das heißt allerdings nicht, dass der Antisemitismus überwunden ist. Vielmehr artikuliert sich Antisemitismus heute häufig in einer Form, die in der Forschung mit dem Konzept der ´Kommunikationslatenz´ beschrieben wird. ´Gerüchte über Juden´ erscheinen als vorhandene, aber sozial unerwünschte Einstellungen und Meinungen, die in der Gesellschaft kommuniziert werden. Dabei wird die Kommunikation im Netz, in Internetforen und im Social Web immer wichtiger. Die Neuen Medien fordern von der Bildungsarbeit gegen Antisemitismus Strategien: Die Kommunikation erfolgt schneller und häufig anonym, der Ton ist oft besonders aggressiv, verletzend und manchmal sogar bedrohlich. Vor diesem Hintergrund möchten wir den Austausch von Wissenschaft und Praxis aktiv fördern. Die siebte Blickwinkel-Tagung widmet sich der Frage, wie Antisemitismus heute kommuniziert wird und setzt sich dabei auch mit dem Potential der ´alten´ und ´neuen´ Medien in der antisemitismuskritischen Bildungsarbeit auseinander. Wir laden Wissenschaftler/innen, Pädagog/inn/en, Akteure aus Stadtteilarbeit, Mediation und Beratung sowie Bildungsverantwortliche herzlich ein. Die Anmeldung zu dieser Tagung ist unter der oben angegebenen URL online möglich. Anmeldeschluss ist der 23.05.2016.