Sie sind nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

Dominik(23. September 2016, 08:32)

diana1712(19. September 2016, 07:21)

Baden(8. September 2016, 14:56)

fhboni(8. September 2016, 07:55)

MarkusT(23. August 2016, 17:06)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Chat

Statistik

  • Mitglieder: 487
  • Themen: 14859
  • Beiträge: 15025 (ø 3,19/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dominik

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Schul-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Baumann

Administrator

  • »Baumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 128

Danksagungen: 442

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. Februar 2016, 11:31

Summer School 2016 "Vom Lehramt in die Bildungsforschung! - forschungsmethodische Werkzeuge und Perspektiven"

01.08.2016 - 05.08.2016, Erfurt: Methoden der empirischen Bildungsforschung sind allgemein nicht Teil eines Lehramtsstudiums. Für Promovierende mit einem abgeschlossenen Lehramtsstudium stellt die Durchführung einer empirischen Untersuchung sowie die daran anschließende Auswertung oftmals eine Hürde dar. Aber auch für LehramtsabsolventInnen, die keine Dissertation anstreben, sind grundlegende methodische Kenntnisse hilfreich, um Studien aus der Bildungsforschung im Hinblick auf die Gestaltung ihres pädagogischen Alltags auswählen, zielgerichtet rezipieren und die Erkenntnisse in die schulische Praxis übertragen zu können. Auch ist es für Lehramtsstudierende durch die fehlenden forschungsmethodischen Kompetenzen schwierig abzusehen, was eine empirisch orientierte Promotion bedeutet und welche Anforderungen notwendig sind. Die geplante Summer School soll auf diesen Bedarf eingehen. Im Rahmen der Summer School treten ProfessorInnen sowie NachwuchswissenschaftlerInnen miteinander in einen fruchtbaren wissenschaftlichen Diskurs, um eigene Forschungsvorhaben zu reflektieren, Potentiale und Grenzen qualitativer und quantitativer Forschungsmethoden auszuloten. Darüber hinaus soll die überregionale Vernetzung und Etablierung stabiler Forschungsverbünde über die Einzeluniversität hinaus gefördert und der nationale sowie internationale Austausch angeregt werden. Fachvorträge und Workshops ausgewiesener Experten unterstützen dabei die Kompetenzentwicklung der NachwuchswissenschaftlerInnen im Bereich empirischer Bildungsforschung. Die Veranstaltung wird von der Forschungsgruppe „Bildungsqualität“ der Universität Erfurt in Kooperation mit der Erfurt School of Education und dem Forschungs- und Doktorandenkolleg IV der Friedrich-Schiller-Universität Jena durchgeführt und vom BMBF gefördert.