Sie sind nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

MarkusT(23. August 2016, 17:06)

Tina84(21. August 2016, 13:57)

SchoolsOn(10. Juni 2016, 13:18)

ArickSevern(29. Februar 2016, 11:39)

wilsonsmith(29. Februar 2016, 09:30)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Chat

Statistik

  • Mitglieder: 483
  • Themen: 14761
  • Beiträge: 14927 (ø 3,2/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: MarkusT

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Schul-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Baumann

Administrator

  • »Baumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 030

Danksagungen: 437

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 13. Januar 2016, 10:57

Inégalités éducatives et espaces de vie - Colloque international

10.09.2015 - 11.09.2015, Rennes: [DEUTSCH] In ihrem internationalen Kolloquium zu "Bildungsungleichheiten und Lebensräume" beschäftigten sich die teilnehmenden Wissenschaftler mit Bildung im weitesten Sinne und betrachteten insbesondere die sozialen, geografischen, demografischen, soziologischen, kulturellen, ökonomischen und politischen Kontexte von Bildung und deren Beeinflussung von Bildungsverläufen.[Zusammenfassung: Redaktion Bildung Weltweit] [ENGLISH] The francophone colloquium with researchers from France and Canada discussed the theme of "Educational inequalities and living spaces" of children and adolescents. The participants of the colloquium chose a broad definition of "education", taking into account all the influences that may be exerted on an individual during her/his life, whether they are deliberate and thought-out actions (in the family, schools, educational facilities, etc.) or resulting from environmental influences without focused educational aim. Education thus refers to acquisitions that result from interactions between the individual and the physical and human environment, encompassing both conscious transmissions and transmissions by impregnation. This global, transversal approach emphasizes the importance of the plurality of contexts in which children and adolescents live. The notion of context refers to the effects of constraints and stimulations exerted by spaces and social institutions which constitute the frameworks of action for individuals and groups. The context is therefore both social, geographical (spaces, living spaces, territories), demographic, sociological, cultural, economic and political. [Abstract: Site editor’s information translated by editors of Education Worldwide]