Sie sind nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

Dominik(23. September 2016, 08:32)

diana1712(19. September 2016, 07:21)

Baden(8. September 2016, 14:56)

fhboni(8. September 2016, 07:55)

MarkusT(23. August 2016, 17:06)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Chat

Statistik

  • Mitglieder: 487
  • Themen: 14859
  • Beiträge: 15025 (ø 3,19/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dominik

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Schul-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Baumann

Administrator

  • »Baumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 128

Danksagungen: 442

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. Januar 2016, 20:01

Fachtagung: „Zigeuner“-Bilder in Kinder- und Jugendmedien

03.03.2016 - 04.03.2016, Berlin: Die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und die Universität Bielefeld veranstalten in Kooperation mit dem Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma sowie der Gesellschaft für Antiziganismusforschung am 3. und 4. März im Aufbau Haus in Berlin die Tagung „Denn sie rauben sehr geschwind jedes böse Gassenkind ...“. Der Titel greift ein Zitat aus dem Gedicht „Die Zigeunerfrieda“ (1910) von Georg Dennler auf. Die Tagung soll den Auftakt bilden für eine grundlegende Auseinandersetzung mit den in Kinder- und Jugendmedien enthaltenen „Zigeuner“-Bildern, vor allem aus Sicht der Kinder- und Jugendliteraturforschung, aber auch aus bildungspolitischer und didaktischer Perspektive. Denn das Ziel der pädagogischen Arbeit in Schule und Unterricht sollte neben der sachkundigen Vermittlung von Wissen über die Geschichte und Gegenwart der nationalen Minderheit der Sinti und Roma vor allem die Dekonstruktion antiziganistischer Stereotype sein. Im Rahmen der Tagung findet am 3. Februar 2016 eine szenische Lesung mit Petra Rosenberg, Vorsitzende des Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburgs, statt. Sie stellt die autobiographische Erinnerung ihres Vaters Otto Rosenberg „Das Brennglas“ (2012) vor. Die Tagung ist als Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer anerkannt. Anmeldung bis zum 31. Januar 2016 an: gudrun.kerski@uni-bielefeld.de