Sie sind nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

ArickSevern(29. Februar 2016, 11:39)

wilsonsmith(29. Februar 2016, 09:30)

hardi04(10. Februar 2016, 16:05)

urmel(28. Januar 2016, 17:11)

Literaturkoeln(30. Dezember 2015, 20:12)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Chat

Statistik

  • Mitglieder: 480
  • Themen: 14580
  • Beiträge: 14743 (ø 3,22/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ArickSevern

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Schul-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Baumann

Administrator

  • »Baumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 851

Danksagungen: 433

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. Januar 2016, 11:15

Bildungsbericht 2014. Erster Bildungsbericht des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte.

Das erste Kapitel wird zunächst die Rahmenbedingungen für Bildung im Landkreis näher bringen. Dazu gehören etwa Grund- und Strukturdaten des Landkreises, Aussagen zur Wirtschaft und zum Arbeitsmarkt, zur Arbeitslosigkeit und sozialen Lage sowie überblickshaft zur Finanzlage der Kommunen (Kapitel A Rahmenbedingungen). Dem folgen die eigentlichen Etappen der Bildung, beginnend mit den Kleinsten in Kitas und Kindertagespflege (Kapitel B Frühkindliche Bildung), der Situation in den allgemeinbildenden Schulen (Kapitel C Schulische Bildung ) und der Situation im Übergang von der Schule in den Beruf (Kapitel D Berufliche Bildung). Dazu gesellen sich, anders als noch im Bildungsbericht Müritz, nunmehr auch die Darstellung der akademischen Bildung (Kapitel E Hochschulen) und zuletzt Informationen zum Bestand und zur Nutzung von Weiterbildungs- und Nachqualifizierungsangeboten im Erwachsenenalter (KapitelF Weiterbildung). Besonderheit des Bildungsberichtes ist es, dass er die Bildungssituation beschreibt, sich aber mit konkreten Empfehlungen zurückhalt [sic]. Lediglich in offensichtlichen Bereichen machen die Autoren Vorschläge, ansonsten ist es aber an der Politik, die Ergebnisse zu bewerten und möglicherweise entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Eine Ausnahme bildet das Kapitel F – Weiterbildung. Hier konnten aufgrund der Fachkenntnis der Autorin Empfehlungen und Vorschläge zur VHS ausgearbeitet werden. (DIPF/Orig.).