Sie sind nicht angemeldet.

Persönliche Box

Neue Benutzer

hoenni(Gestern, 15:32)

GrazyanaA(16. Oktober 2018, 08:00)

KorneliaGut(14. Oktober 2018, 11:24)

acemindtech(10. Oktober 2018, 10:10)

TobiV(9. Oktober 2018, 18:58)

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Chat

Statistik

  • Mitglieder: 596
  • Themen: 16650
  • Beiträge: 17127 (ø 3,14/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: hoenni

Baumann

Administrator

  • »Baumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 685

Danksagungen: 977

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. Juli 2011, 14:12

So geschickt können Einbrecher Facebook nutzen

Willkommen im Urlaub, willkommen in der Facebook-Falle. Denn die Polizei befürchtet, dass viele Facebook-Nutzer im Sommer Besuch während ihres Urlaubs bekommen könnten - von Einbrechern!

Das Problem: Viele Nutzer der sozialen Netzwerke wie Facebook oder Wer-kennt-wen wollen ihre gesammelten Freunde wissen lassen, was sie gerade tun - oder wo sie sich gerade genau aufhalten.

„Je nach Einstellung des Profils können nicht nur Freunde, sondern auch Fremde diese persönlichen Daten und Informationen lesen - und wissen dann genau, dass das Opfer nicht zu Hause ist“, so Polizeisprecher Wolfgang Baldes.

Auch Bilder und Videos können Einbrecher helfen, ihre Opfer auszuspähen. „Besonders hilfreich ist es für diese Ganoven, wenn die betreffende Person auch gleich noch die Wohnadresse im Profil benennt“, so Baldes weiter.

Selbst wenn sich Erwachsene an die Tipps der Polizei halten, vorsichtig mit persönlichen Daten umzugehen - so tun das längst nicht die Kinder. Ein Ermittler: „Ihnen muss man erklären, wie gefährlich es sein kann, ein harmloses Strandfoto zu veröffentlichen mit dem Hinweis, dass man im Urlaub ist.“

Damit man nach dem Urlaub keine Überraschung erlebt, sollte man auch die guten alten Ratschläge nicht vergessen: Briefkasten leeren lassen, Garage und Fenster verschließen und die Haustür nicht nur zuziehen, sondern wenn möglich zweimal abschließen. Bei verdächtigen Beobachtungen: Notruf 110.



Quelle: express.de

Jana_Banana

Anfänger

Beiträge: 4

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. Februar 2013, 14:43

Ich finde das wirklich erschreckend mit welchen Methoden die Kriminalität heutzutage schon arbeitet. Aber genau deswegen sollten wir wirklcih für Aufklärung, gerade bei unseren Kleinsten, sorgen!
Es ist immer wieder erschreckend, was die Kinder/Jugendlichen alles von sich im Netz so preigeben. Nicht nur private Details von sich selbst, sindern auch vom Familienleben, ohne das die Eltern etwas davon mitkriegen.
Ich finde gerade in der Schule sollte mehr über 'Gefahren im Netz' gemacht werden!

Loree

Anfänger

Beiträge: 4

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. Februar 2013, 15:31

Sehe ich absolut genauso wie Jana_Banana!! Ich finde das schon im Grundschulalter damit angefangen werden muss und genau da passiert am wenigsten! Kinder gehen blauäugig durchs Leben und machen sich darüber keine Gedanken. Aber auch die Eltern sollten regelmäßig kontrollieren, was ihre Kinder im Netz so machen. Klar sollte man einander vertrauen, aber gerade bei solchen Fällen, wissen es die Kinder einfach nciht. :/

Anita

Anfänger

Beiträge: 5

Beruf: Student

Danksagungen: 165

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. September 2014, 12:02

Ich finde auch, dass Kinder möglichst früh darüber aufgeklärt werden müssen! Sie denken sich beim Posten solcher Dinge einfach nichts. Das kann man ihnen auch einfach nicht verübeln. Aber wenn Erwachsene so etwas posten, müssen sie damit rechnen, dass so mancher die Chance nutzen wird. Gerade wenn man in einem Einfamilienhaus wohnt, sollte man damit sehr vorsichtig sein. Es ist zwar traurig, dass man heute bei allem was man tut an die negativen Seiten denken muss, aber das ist einfach so. Es gibt so viel Kriminalität, das würde es auch ohne soziale Netzwerke geben.

Social Bookmarks